Über Uns

Die Kunstakademie Heidenreichstein war von April 2018 bis Juni 2019 ein Verein. Am 20. Juni 2019 wurde die Akademie in ein Einzelunternehmen umgewandelt und steht nun unter der Führung von Nina Hlava. Das Führungsteam bleibt weiterhin bestehen und beteiligt sich entweder als Referent*innen, externe Mitarbeiter*innen in den Bereichen It, Marketing, Administration, aber vor allem als künstlerische und innovative Berater*innen.

Dr. Nina HlavaObfrau

Nina Hlava
Dr. Nina Hlava

Dr. Nina Hlava betrat die Theaterbühne zum ersten Mal im Alter von fünf Jahren. Nina entschied sich im Jahr 2002 für eine professionelle Laufbahn und absolvierte im Jahr 2011 unter der Leitung von Prof. Boris Hybner die Akademie Múzických Umění in Prag in den Fächern Nonverbales und Komödiantisches Schauspiel und Theorie des Theaters. Während ihrer Studienzeit in Tschechien absolvierte sie auch ein Auslandssemester an der Ecole Internationale de Mime Corporel Dramatique in Paris und an der Scuola Teatro Dimitri in Verscio und mit Tap Dancer Katherine Kramer in Miami. In den Jahren 2002 bis 2016 präsentierte Nina ihre pantomimischen Solo Shows in Österreich, Tschechien, Deutschland, Japan und den USA. In diesem Zeitraum hielt sie auch zahlreiche Seminare und Workshops in den jeweiligen Ländern. Ab dem Jahr 2012 machte sie Miami zu ihrer neuen Heimat, in der sie ihre Privatschule Pantomime Miami gründete. Bis zum Sommer 2017 war sie Professorin am Miami Dade College und an der University of Miami. Im Juli 2017 kehrte sie nach Österreich zurück, um hier ihre Lehrtätigkeiten im Bereich Pantomime, Körpersprache, Stepptanz und Motivation fortzusetzen.

DI (FH) Birgit BöhmObfrau Stellvertreterin

Birgit Böhm
DI (FH) Birgit Böhm

DI(FH) Birgit Böhm begann im Alter von zwölf Jahren mit Jazzdance-Unterricht in Waidhofen/Thaya. Bereits als Jugendliche sammelte sie Erfahrungen in einer Tanztheatergruppe, mit der sie zu internationalen Tanztheaterfestivals nach Bulgarien, Japan, Indien und Deutschland reiste. Neben ihrer Tanzleidenschaft spielte sie auch Baritonsaxophon in verschiedenen Bands und Ensembles. Birgit studierte an der FH St. Pölten „Telekommunikation und Medientechnik“ und arbeitete jahrelang als Web Developer und Projektmanagerin. Doch die Tanzleidenschaft ließ sie nicht los und so entschied sie sich 2014, in einem Tanzstudio in Linz eine Ausbildung zur Tanzpädagogin und somit ihr Hobby zum Beruf zu machen. Seitdem erweitert sie ihr Wissen regelmäßig durch die Teilnahme an Workshops in Jazz, Modern, Contemporary, Ballett und Clip Dance mit namhaften internationalen Dozenten, wie Bruno Genty, Pascal Loussouarn, Will Sky, Dolan José und Ulrike Bauer. 2016 hat sie sich mit "Start-Dancing.at" selbstständig gemacht und bietet im Waldviertel Tanzkurse für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 7 Jahren an.

Rupert Wurz, BAKassier

Rupert Wurz
Rupert Wurz

Rupert Wurz wurde die Leidenschaft zum Theater bereits in die Wiege gelegt. Aufgewachsen in einer Großfamilie mit schauspielbegeisterten und -talentierten Eltern und Geschwistern wurde er selbst 1989 Mitglied bei der Bühne Heidenreichstein und vereint seither Talente wie Schauspiel, Regie und Technik in einer Person. Zurzeit ist er künstlerischer Leiter der Bühne Heidenreichstein. Neben einer Ausbildung zum Informatiker absolvierte er auch das Bachelor of Arts Studium an der Universität Wien am Institut für Medien, Film und Theaterwissenschaften. Neben seinen Fähigkeiten auf und hinter der Bühne ist er auch leidenschaftlicher Filmemacher und Kameramann und arbeitet gerne und oft mit Jugendlichen im künstlerischen Bereich zusammen.

Robert InghoferKassier-Stellvertreter

Robert Inghofer
Robert Inghofer

Robert Inghofer begann im Alter von sieben Jahren mit Melodika-Unterricht. Mit acht Jahren wechselte er zur Trompete unter der Anleitung von Herrn Ladislaus Weber, später auch in der Stadtkapelle Heidenreichstein. Dies war zwar anscheinend nicht seine wahre Berufung, brachte aber trotzdem interessante Erfahrungen. Viele Jahre später versuchte er sich ganz kurz mit Schlagzeug und Posaune bei Johannes Reigl. Im Alter von 22 Jahren verschlug es ihn auf ein Bluespumpm-Konzert wo er Zappa Mundharmonika spielen hörte. Robert nahm daraufhin Unterricht bei Zappa und blieb diesem Instrument bis heute treu. Momentan in zwei Bands unterwegs, spielt Robert in der Bernhard Egger Blues Band und mit BHG Mundharmonika Gesang und Percussion. Auch in der Bühne Heidenreichstein war Robert jahrelang theaterspielend dabei. Das erste Mal 1983.

Franziska PoppSchriftführerin

Franziska Popp
Franziska Popp

Franziska Popp, Jahrgang 1991, ist gebürtige Heidenreichsteinerin. 2009 maturierte sie am Gymnasium Waidhofen an der Thaya. Danach begann sie an der Universität Wien das Lehramtsstudium in den Fächern Biologie und Umweltkunde und in Psychologie und Philosophie. Seit der Volksschule ist das Theaterspielen ihr Hobby. Mit zehn Jahren hatte sie ihre erste Rolle bei der Bühne Heidenreichstein, bei der sie bis heute aktives Mitglied ist. 2011 durfte sie als Komparsin am Burgtheater die Luft der großen Theaterbühne schnuppern. Mit fünf Jahren lernte sie Klavier, mit zehn Jahren Waldhorn und mit 13 Jahren Violine und Kontrabass. Seit ihrem 19. Lebensjahr leitet sie die katholische Jungschar in Heidenreichstein, welche sich der ehrenamtlichen Betreuung von Kindern im Alter von 7 bis 14 Jahren annimmt und im Sommer ein einwöchiges Zeltlager veranstaltet. Franziska ist für die Organisation, die Finanzen, die Teamführung und für die Küche am Jungscharlager verantwortlich. Im Jahr 2018 absolviert sie eine Ausbildung zur zertifizierten Kräuterpädagogin am Ländlichen Fortbildungsinstitut Niederösterreich. Franziska wird ihr Organisationstalent und ihre Liebe zum Kochen in die Kunstakademie Heidenreichstein einbringen, indem sie für die Pausenverpflegung der Seminare und Workshops zuständig sein wird.

Gregor FürnwegerSchriftführer-Stellvertreter

Gregor Fürnweger
Gregor Fürnweger

Gregor kam am 24. September 1974 zur Welt. Nach der Volksschule in Heidenreichstein, dem Gymnasium In Waidhofen / Thaya, seinem Präsenzdienst und einigen Semestern an der Uni Wien, vorwiegend in den Fächern Psychologie, Philosophie und Anglistik, sowie einigen Kleinrollen am Wiener Volkstheater absolvierte er am Franz Schubert Konservatorium Wien den vierjährigen Studienzweig Schauspiel, den er im Jahr 2005 mit der staatlichen Diplomprüfung der paritätischen Kommission abschloss. Kurz darauf legte er die Prüfung zur Aufnahme bei der ZBF (Zentrale Bühnen- und Filmvermittlung) München ab. Nachdem er ein Schuljahr Sprecherziehung und Dramatik am Franz Schubert Konservatorium unterrichtet hatte, spielte er verschiedene Rollen beim Wiener Kontaktiertheater und inszenierte eigene Produktionen aus dem Genre „Geschichten aus der Schattenwelt“ im Theater seines ehemaligen Konservatoriums. Dies ließ sich auch mit seiner Tätigkeit bei der städtischen Bestattung Baden sowie als Mitarbeiter bei der Bestattung Inghofer kombinieren. Ab 2008 kam er als Schauspieler und Assistent im szenischen Dienst nach St. Pölten ans Landestheater Niederösterreich unter der Intendanz von Isabella Suppanz. 2012 wechselte er für drei Saisonen zum Tourneetheater „Der Grüne Wagen“ unter der Leitung von Thomas Stroux, welches in Österreich, Deutschland und in der Schweiz gastierte. 2015 entwickelte sich der Beruf im Rahmen der Bestattung zum Hauptberuf und er erhielt das Zertifikat zum Trauerredner von der österreichischen Bestatterakademie. Sein Beruf als Schauspieler verlagerte sich seitdem in den privaten Sektor, wo er aus Freude an der Sache Produktionen mit der Bühne Heidenreichstein machte. Parallel dazu nahm die wissenschaftliche Parapsychologie in den letzten 25 Jahren eine zentrale Rolle in seinem Leben ein. Dabei wirkte er bei zahlreichen Untersuchungen in Deutschland, Österreich, England sowie in Italien aktiv als Researcher mit. TV-Sender wie NDR, ORF, RTL und auch fremdsprachige Programmgestalter begleiteten ihn und sein Team bei mehreren „Investigations“. In seiner Freizeit schreibt er Drehbücher, Theaterskripten und setzt diese dann in Produktionen um. Er beschäftigt sich mit „3rd Energy“ (Freie Energie) sowie deren Umwandlung über Plasmareaktoren, Paläontologie, Astrophysik, Retrocoding (alte Programmiersprachen) sowie mit Roboterelektronik und Autoreparaturen. Gregor sammelt Computer, Konsolen und Videospiele und studiert gemeinsam mit seiner Frau Manuela Frank seit 2016 den Urtext der heiligen Schrift.